Final Fantasy VII Rebirth – Fort Kondor

Das Minispiel Fort Kondor (bzw. Fort Condor) kehrte bereits im Yuffie-DLC Intermission als Brettspiel in die Welt von Final Fantasy VII Remake zurück. In Rebirth können wir den aus OG bekannten Kondor dann zwar tatsächlich in der Ferne sehen, der Kampf um den Reaktor fällt jedoch wieder anders aus als damals.

Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor Polygon-Crew

Während Eurer Erkundung der Junon-Region im 4. Kapitel, ruft Chadley zur Suche nach der nächsten Protosubstanz auf. Der erste Kontaktpunkt mit diesem als Weltbericht getarnten Minispiel liegt im Südwesten der Junon-Karte, und zwar mitten in einem auf dem Trockenen liegenden Schiffswrack. Sobald Ihr den Questort erreicht und mit dem Spielbrett auf dem Tisch interagiert, werden Cloud, Tifa und Barret in die Spielwelt hineingezogen und finden sich selbst als Polygon-Figuren in dem ungewöhnlichen Setting wieder. Ich liebe diese Hommage an das Final Fantasy VII Orginal-Design! ♥

Final Fantasy VII Rebirth - Der Kondor auf dem ReaktorIm Gegensatz zu Fort Kondor in Intermission, bei dem Ihr selbst Eure Truppen zusammenstellen und taktisch gegen den Gegner vorgehen konntet, habt Ihr In Rebirth nur noch die Wahl zwischen vier vorgefertigten Armeen. Die erste wird als ausgeglichen betitelt, die zweite offensiv, die dritte defensiv und die letzte Aufstellung ist zur Verteidigung Eurer Basen optimiert.
Im Gegensatz zu Intermission empfand ich den Fort Kondor Schwierigkeitsgrad in Rebirth deutlich höher. Einige Schlachten musste ich mehrmals wiederholen, was allerdings vor allem an der knapp bemessenen Zeit lag.

Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor SpielbrettIm Zuge der Weltquest habt Ihr vier Schlachten um die Protosubtanz zu schlagen. Ist das geschafft, schaltet Chadley den als Missionsmodus getarnten Hardmode frei, in dem Ihr die Eure bereits bestandenen Kämpfe noch einmal unter erschwerten Bedingungen bestreiten könnt. – Oder müsst, sofern Ihr die Platin-Trophäe anstrebt. Denn nur, wenn Ihr den Missionsmodus ebenfalls abschließt, erhaltet Ihr als Belohnung den „Held Kondors“, den Ihr im späteren Spielverlauf für Johnnys Sammlung stiften könnt. Ohne diese Belohnung lässt sich die Gold-Trophäe Johnnys Sieben-Sterne-Hotel nicht erreichen.

Tipp:

Final Fantasy VII Rebirth - EinstellungenWer Probleme mit Fort Kondor hat und es nicht schafft, die Schlachten innerhalb des Zeitlimits zu gewinnen, kann in den Rebirth-Gamesettings seinen Schwierigkeitsgrad auf einfach stellen. Ich habe es selbst nicht ausgetestet, aber von mehreren Seiten gehört, dass sich Eure ATB-Balken dann deutlich schneller füllen und Ihr so besser auf Euren Gegner reagieren könnt.



Wie Fort Kondor funktioniert

Im Prinzip läuft Fort Kondor in Final Fantasy VII Rebirth genau so ab, wie das Minigame in Intermission. Ziel ist es, die eigene Basis zu verteidigen und die des Gegners innerhalb des Zeitlimits von drei Minuten zu zerstören. Auf Zeit Spielen bringt Euch nichts, denn gewonnen habt Ihr erst, wenn Ihr den Gegner tatsächlich besiegt und seine Hauptbasis (Mitte) zerstört habt. Die beiden Posten rechts und links könnt Ihr theoretisch vernachlässigen. Da sie allerdings Eure Truppen angreifen, ist es gleichzeitig riskant, sie stehenzulassen.

Vor der Schlacht wählt Ihr Eure Einheiten und zwei teilnehmende Helden aus. Welche das im Einzelnen sind, erkläre ich gleich.
Jede Einheit kostet eine bestimmte Menge ATB, die es benötigt, um sie auf das Spielfeld zu setzen. Eure ATB füllen sich im Laufe der Zeit automatisch auf.
Während der Schlacht seht Ihr rechts im Bild zwei Leisten, die Euch anzeigen, welche Truppen Euer Gegner aus welcher Basis, rechts oder links, er als Nächste aufs Feld setzen wird. Das gibt Euch die Möglichkeit, Eure Strategie vorab zu planen.

Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor Schlacht-Bildschirm

Ihr könnt Eure Truppen frei bis zu Eurer Angriffslinie hin platzieren. Am Anfang „besitzt“ Ihr die Hälfte des Feldes. Setzt Ihr die erste Einheit genau dort vorne ab und bewegt sie sich weiter vorwärts, wandert die Angriffslinie mit ihr nach vorn. Sie verschiebt sich jedoch nach hinten, sobald eine gegnerische Einheit die Linie überschreitet. Das bedeutet, Ihr könnt Eure Truppen immer nur so weit nach vorn setzen, wie Ihr Boden verteidigt.

Bildschirmlegende:

1. ATB-Balken

Zeigt die Menge Eurer verfügbaren ATB an. Füllt sich automatisch im Laufe der Zeit.
Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor ATB

2. Heldenanzeige mit Füllleiste

Eure gewählten Helden und Stand Ihrer Füllleiste.

3. ATB-Kosten einer Einheit

So viele ATB kostet es, diese Einheit aufs Feld zu stellen.
Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor Truppen

4. Anzahl der Verfügbaren Einheiten

So oft könnt Ihr diese Einheit noch in die Schlacht rufen.

5. Einheitstyp

Die Klasse Eurer Einheit. Verteidiger, Nah- oder Fernkämpfer.

6. Platzierungsmonitor

Zeigt die Fläche, wohin Eure ausgewählte Einheit platziert wird. Verschiebbar innerhalb Eures Territoriums.
Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor Angriffslinie

7. Angriffslinie

Zeigt Eurer gewonnenes Territorium an.

8. Verbleibende Zeit

So viel Zeit bleibt Euch, bis die Schlacht unweigerlich vorbei ist.
Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor Zeit

9. Verbleibende Klassen des Gegners

Diese Einheiten kann Eurer Gegner noch ins Feld schicken.

10. Stärken/Schwächen-Übersicht

Zur Erinnerung, welche Einheitentypen besonders gut gegen welche anderen funktionieren.
Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor Strategieleiste

11. Strategieleiste

Zeigt, wann Euer Gegner wo welche Einheiten als nächste in die Schlacht schickt.


Eure Truppen

Welche Truppen Euch in die Schlacht begleiten, entscheidet Ihr vor dem Kampf. Wie schon erwähnt, gibt es in Rebirth vier vorgefertigte Armeen, aus denen Ihr jeweils eine auswählen könnt. Dazu passend wählt Ihr zwei von drei Heldenklassen, also Cloud, Tifa oder Barret.

Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor Stärken und SchwächenDie Einheiten sind drei verschiedenen Typen zugeteilt:
Es gibt Nahkämpfer (rotes Schwert), Fernkämpfer (grüner Bogen) und Verteidiger (blauer Schild). Nach dem Schere-Stein-Papier-Prinzip, obsiegt eine Einheit über eine andere, unterliegt aber gleichzeitig einer dritten. Bei Fort Kondor schlägt das Schwert den Bogen, der Bogen den Schild und der Schild das Schwert.

Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor HeldenCloud, Tifa und Barret sind als Heldenklassen je einem Einheitstypus zugeordnet. Cloud gilt als Schild, Tifa als Nahkämpfer und Barret als Fernkämpfer.
Ihr könnt nur zwei von ihnen mit in eine Schlacht führen. Achtet darauf, dass sie zu Eurer gewählten Armeeformation passen! Denn die Helden kommen erst ins Spiel, wenn Ihr genügend Einheiten des jeweiligen Einheitstyps rekrutiert habt. Mit jeder aufs Feld gesetzten Einheit eines Typs, füllt sich die Heldenleiste des entsprechenden Helden ein kleines Stück auf. Sind die Helden einsatzbereit, solltet Ihr sie trotzdem nicht gleich wahllos auf das Schlachtfeld schmeißen. Sie sind stärker als normale Einheiten und starten direkt mit einer Spezial-Attacke, sobald sie das Feld betreten. Damit können sie Euch aus manch misslicher Lage befreien, was Euch einen taktischen Vorteil verleihen kann.

Zusätzlich gibt es mehrere weiße, typenlose Einheiten. Für Eure Armee sind das der Heiler, die Balliste und die Steinschleuder. Euer Gegner kann über einen Wyvern, eine Bestie und einen Oberbefehlshaber verfügen.
Diese liegen theoretisch außerhalb des Schwert->Bogen->Schild->Schwert Kreislaufes, trotzdem müsst Ihr ähnlich darauf reagieren. Der Wyvern des Gegners kann über Eure Truppen hinweg direkt zu Eurer Basis fliegen. Ihr haltet ihn mit der Balliste oder mit Bogenschützen auf. Die aggressive Bestie läuft ebenfalls schnurstracks auf Eure Basis zu. Auch sie kann aus der Ferne bereits mit der Bassliste oder dem Steinwerfer attackiert oder mit Verteidigern aufgehalten werden.


Die generelle Strategie

Vor der Schlacht

Wichtig ist, Euch schon vor Schlachtbeginn die gegnerische Aufstellung gut anzusehen. Zieht der Feind mit vielen Fernkämpfern in die Schlacht, werdet Ihr nicht auf Tifa und die Nahkampf-Einheiten verzichten wollen. Umgekehrt solltet Ihr unbedingt Cloud und genügend Verteidiger einplanen, wenn die feindliche Armee auf Nahkämpfer setzt.
Wenn Ihr eine Armee auswählt, die nur über wenige Fernkämpfer verfügt, solltet Ihr nicht Barret als Heldenklasse mitnehmen, weil es sonst passieren kann, dass Ihr ihn gar nicht einsetzen können werdet. Passt Eure Aufstellung der des Gegners an.

Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor Aufstellung


Während der Schlacht

Auch während der Schlacht bleibt das Prinzip einfach: Schickt Euer Gegner einen Nahkämpfer, stellt ihm Verteidiger in den Weg. Kommen Bogenschützen, kontert Ihr mit Schwertkämpfern. Ihr nutzt einfach das jeweils stärkere Element gegen die feindlichen Truppen.
Die beiden Leisten am rechten Bildrand sind Euer bester Freund. An ihnen könnt Ihr ablesen, welche Einheiten Euer Gegner als Nächste aufs Feld setzt und auf welcher Seite sie die Schlacht betreten. Da Euer Gegner seine Strategie nie verändert, könnt Ihr sie tatsächlich lernen und so schneller darauf reagieren. Trotzdem scheint auch manchmal einfach Glück im Spiel zu sein, da man mit der gleichen Strategie, die einen beim ersten Versuch fast zum Sieg geführt hat, in der nächsten Runde schon an der ersten Angriffswelle scheitern kann.

Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor Aktive Schlacht


Kriegsgerät

Mit Euren beiden Kriegsgeräten, der Balliste und der Steinschleuder, lassen sich außerdem die beiden schmalen Durchgänge auf dem Schlachtfeld versperren. Ein dahinter gesetzter Heiler ist in der Regel lange vor feindlichen Attacken geschützt und kann Deine Truppe aus dem Verborgenen stärken (sofern sie in Reichweite kämpfen). Zusätzlich feuern die Geräte schon aus der Ferne auf feindliche Angreifer, was Euren Bodentruppen die Arbeit erleichtert. Bedenkt, dass der Weg immer in beide Richtungen versperrt ist! Die Bestie scheint allerdings einfach durch die Geräte hindurchgehen zu können.
Eure Steinschleuder macht sich auch gut in der Mitte des gegnerischen Feldes, gleich gegenüber der feindlichen Basis. Sie verursacht dort einigen Schaden und zieht gleichzeitig die großen weißen Einheiten des Gegners auf sich. Dadurch sind Eure Bodentruppen länger geschützt.


Helden

Wenn Euer Match ohne Schwierigkeiten verläuft, spricht natürlich nichts dagegen, die Helden wie einfache Einheiten dann ins Spiel zu holen, wenn es Euch gerade passt. Ich persönlich fand sie insbesondere dann nützlich, wenn meine Armee in Bedrängnis war.
Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor CloudWenn meine Basis belagert wurde, war es praktisch, Cloud mitten in den Pulk der Feinde zu stellen, der teilweise gleich mehrere bereits angeschlagene Angreifer mit nur einem Hieb erledigen konnte. Zusätzlich schützt er Eure Einheiten in seiner Reichweite mit einer Barriere.

Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor TifaTifa durchbricht so manche Blockade. Sie schließt sich mit Euren sich in der Nähe befindenden Einheiten zusammen und führt einen Sturm auf die gegnerische Basis. Verstärkt mit einem Heiler macht sie sich fast unaufhaltsam auf den Weg zum feindlichen Turm. Die Einheiten in ihrer Reichweite bekommen einen Tempo-Buff.

Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor Barret
Barret scheint einen Schuss auf die feindliche Basis abzugeben, was sehr gut passt, wenn am Ende die Zeit knapp wird. Zusätzlich heilt er Eure verbündeten Einheiten in seiner Nähe.


Gegen die Zeit

Die Zeit war für mich das größte Problem bei Fort Kondor. Es kam mehr als einmal vor, dass ich sämtliche Kreaturen und Soldaten des Gegners besiegt hatte und ungestört die Basis attackieren konnte, mir dann aber ein paar Millisekunden zum Sieg gefehlt haben. Die Zeit war abgelaufen.
Mein Tipp: Wenn Ihr in Ruhe Eure Strategie planen und schauen wollt, welche Einheiten Euer Gegner als Nächstes in den Kampf schickt oder Euch einen Überblick verschaffen möchtet, wo welche Einheiten gebraucht werden – drückt Pause (Menü-Taste). Denn wenn Ihr über X in den Taktikmodus wechselt, wird die Zeit lediglich verlangsamt. Oft sind es genau diese Millisekunden, die am Ende fehlen.

Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor Sieg


Die Protosubstanz

Das Fort Condor Minispiel ist Teil Eures Protosubstanz-Weltberichts in der Junon-Region. Nachdem Ihr einen Teil der Aufgabe erfolgreich abgeschlossen habt, markiert Chadley Euch die Position der nächsten Feldforschung auf der Weltkarte. Beachtet: Um Level 3 und 4 freizuschalten, ist es nötig, dass Ihr das „Krähennest“ geöffnet habt. Die Quest dafür wird zugänglich, nachdem Ihr im Zuge der Hauptstory in Junon übernachtet habt.
Vier Schlachten gilt es zu schlagen. Ich fand sie insgesamt etwas herausfordernder als die Fort-Kondor-Partien in Intermission, dennoch waren sie gut zu meistern. Solltet Ihr Schwierigkeiten haben, könnt Ihr den Rebirth-Spielmodus in Euren Einstellungen auf einfach setzen. Dadurch füllt sich Eure ATB-Leiste schneller und Ihr könnt schneller auf den Gegner reagieren.

Bitte beachtet:
Für die Fort Kondor Schlachten gibt es nicht die eine korrekte Lösung. Viele Wege führen zum Ziel.
Schaut Euch vor der Schlacht die gegnerische Aufstellung gut an und passt die Eure dahingehend an. Mit ein bisschen Übung werdet Ihr Fort Kondor dann siegreich beenden. :)


Feldforschung 1: Die Welt von Fort Kondor

Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor Level 1 Map-PositionDen ersten Kontakt mit Fort Condor macht Ihr auf dem Wrack inmitten des großen Schrottplatzes im Südwesten der Weltkarte.

Aufstellung: Ausgeglichen (1)
Helden: Cloud & Barret


Strategie:
Ich bin relativ blind in die Schlacht hineingesprungen, habe die ausgeglichene Standard-Aufstellung gewählt und Cloud und Barret als Helden eingepackt.
Da der Gegner vor allem Nahkämpfer und Verteidiger aufstellt, passte das ganz gut. Er schickt gleich zu Beginn rechts zwei Nahkämpfer ins Feld, also stellt ihm dort 2 Verteidiger entgegen.
Links erwarten Euch als Erstes zwei Bogenschützen, fangt hier also mit Nahkämpfern an.
Achtet auch im weiteren Verlauf darauf, was Euer Gegner aufs Feld stellt, und reagiert entsprechend.

Eine offensive Vorgehensweise mit Barret und Tifa sowie zwei Steinschleudern zur Verteidigung Eurer Basis sollte hier aber genauso gut funktionieren.

Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor Level 1 Map Startaufstellung


Feldforschung 2: Obacht, Oberst!

Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor Level 2 Map-PositionChadley macht die Protosubstanz zum zweiten Mal in dem auf Riff gelaufenen Piratenschiff im zentralen Süden der Karte aus.

Aufstellung: Defensiv (3) / Verteidigung von Stützpunkten (4)
Helden: Cloud & Barret / (Cloud & Tifa)


Strategie:
Hier habe ich die defensive Aufstellung gewählt, um die Balliste gegen die fliegenden Wyvern parat zu haben. Als Helden haben mich wieder Cloud & Barret begleitet.
Euer Gegner konzentriert seinen Angriff anfangs komplett auf die rechte Seite. Startet auch hier wieder mit zwei Verteidigern (oder einem Elite-Verteidiger) und stellt dann schnell die erste Balliste in den rechten Durchgang, damit diese aus der Ferne auf alles schießen kann, was kommt. Ein Heiler hilft der Gruppe, eine Weile durchzuhalten.
Achtet darauf, dass Eure zweite Balliste oder Barret parat steht, sobald der Wyvern kommt.

Wenn Ihr lieber auf Nummer sicher gehen möchtet, könnt Ihr auch Aufstellung 4 (Verteidigung von Stützpunkten) wählen, um endlos viele Ballisten und Steinschleudern zur Verfügung zu haben. Wählt dann aber Cloud & Tifa als Helden, da Ihr vermutlich nicht so viele Bogenschützen-Einheiten aufstellen werdet, um Barret rechtzeitig rufen zu können.

Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor Level 2 Map Startaufstellung


Feldforschung 3: Prinzessin in Nöten

Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor Level 3 Map-PositionDie dritte Proto-Anomalie entdeckt Chadley in dem verlassenen Zeltlager kurz vor der Brücke zu Kyries Leuchtturm.

Aufstellung: Verteidigung von Stützpunkten (4)
Helden: Cloud & Barret / (Barret & Tifa)


Strategie:
Um schon von Weitem auf den Wyvern, den Spezialluftkommandanten und den Granatwerfer reagieren zu können, habe ich mich hier für Aufstellung 4 entschieden und Cloud und Barret als Helden mitgenommen, um den vielen fliegenden Einheiten des Gegners etwas entgegensetzen zu können. Mit Barret und genügend Steinschleudern und Ballisten konnte ich auch diese Schlacht siegreich schlagen. Hier hat sich besonders die Steinschleuder ausgezahlt, die ich schon früh gegenüber des gegnerischen Turms platziert hatte.
Gleich zu Anfang könnt Ihr direkt im rechten Durchgang zwei Steinschleudern oder Ballisten aufbauen, die Euch den großen Oberbefehlshaber vom Hals halten, der auf Euch zu kommt. Dann habt Ihr genügend Zeit, auf der linken Seite einen Schwertkämpfer samt Heiler auf den Weg zu schicken.

Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor Level 3 Map Startaufstellung


Feldforschung 4: Der Dämonenkönig aus einer anderen Welt

Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor Level 4 Map-PositionDie letzte Position der Protosubstanz findet sich etwas versteckt in dem verlassenen Feldlager in den Bergen, nördlich des Mog-Hauses. Den Bereich könnt Ihr nur mit dem Berg-Chocobo betreten.

Aufstellung: Verteidigung von Stützpunkten (4)
Helden: Tifa & Barret

Strategie:
An dieser Schlacht hatte ich eine ganze Weile zu knabbern. Der Gegner verfügt wieder über viele Spezialeinheiten, diesmal sogar Heiler. Und wenn Ihr Euch des Sieges schon sicher wähnt, platziert Lord Garmadon, äääh, ich meine natürlich Oberst Dämonenkönig auch noch eine Giftpfütze um sich herum, die Eure Nahkämpfer und Verteidiger schnell Schachmatt setzt. Achtet also darauf, dass Ihr am Ende noch Bogenschützen-Einheiten, Barret oder eine Steinschleuder für die Zerstörung des Gegners übrig habt! Um das Ganze noch etwas „lustiger“ zu gestalten, kann der Dämonenkönig auch noch seinen Angriffstyp und somit seine Schwäche ändern. Für diese Runde braucht Ihr also auch ein kleines Quäntchen Glück.

Um den Anfang gut zu überstehen, setzt eine Steinschleuder oder eine Balliste in den Rechten Durchgang, um den von dort kommenden Schwertkämpfer samt Heiler und die folgende Bestie zu schlagen.
Versucht, von Links mit einem Nahkämpfer und einem eigenen Heiler ins Feld zu ziehen.
Sobald es möglich ist, ruft Tifa zur Unterstützung und beschützt sie mit einem Heiler. Wenn Ihr könnt, platziert Steinschleudern und Ballisten in den Durchgängen oder zentral hinter den feindlichen Linien, die schon damit beginnen, den Boss zu Schwächen. Achtet am Ende darauf, Eure Einheiten nicht in der Giftpfütze zu verlieren und haltet die Klasse des Bosses im Auge.

Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor Level 4 Map Startaufstellung


Habt Ihr alle vier Weltberichte zur Protosubstanz in Junon abgeschlossen und die Protosubstanz des Obersts erlangt, erhaltet Ihr die Trophäe Kommandant von Fort Kondor. Außerdem schaltet Chadley die vier Fort-Kondor-Schlachten im Missionsmodus frei, die noch ein bisschen anspruchsvoller sind als die vier Feldforschungen.


Fort Condor Missionen (Hardmode)

Nachdem Ihr die Protosubstanz in den Händen haltet, macht Chadley Euch die vier Fort Kondor Schlachten als Missionen zugänglich, die Ihr sooft spielen könnt, wie Ihr mögt.
Leider sind die Kondor-Einheiten durch den Verlust der magischen Kräfte der Protosubstanz demotiviert und geschwächt, was die jeweiligen Einsätze deutlich schwieriger gestaltet als zuvor. Auch verfügt Eure Armee nun nicht mehr über unendliche Truppenstärke. Die Anzahl Eurer verfügbaren Einheiten ist jetzt spürbar gedeckelt, was bedeutet, dass Ihr sie nicht als Kanonenfutter aufs Feld schmeißen könnt. Zu allem Überfluss haben die Shinra-Truppen jetzt eine Vielzahl starker weißer Spezialeinheiten im Schlepptau.

Abgesehen von diesen Einschränkungen und Änderungen funktionieren die Schlachten genau wie zuvor. Meistert Ihr alle vier Missionen, bekommt Ihr die Auszeichnung „Held Kondors“, die Ihr Johnny für die Sammlung in seinem Hotel überlassen könnt.

Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor Mission starten?

Da ich nach dem Sieg über den Dämonenkönig sowieso gerade vor Ort war, habe ich die 4. Mission als erste gestartet. Vielleicht weil ich grade soviel Übung hatte – der Sieg war sofort mein. Strategie und Helden waren identisch mit der „normalen“ Version der Schlacht.
Danach habe ich in allen anderen Missionen die Schlachten mit Aufstellung 4 (Verteidigung von Stützpunkten) bestritten und mich auf Steinschleudern und Ballisten konzentriert. Die Helden habe ich dem jeweiligen Setting angepasst.

Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor Aufstellung

Der Missionsmodus von Fort Kondor gleicht teilweise mehr einem strategischen Puzzle als einem dynamischen Schlachtfeld. Schaut am besten, was gegen den ersten Gegnerschwung gut funktioniert, passt ggf. Eure Taktik im nächsten Versuch an oder konzentriert Euch auf den folgenden Abschnitt des Kampfes, bis Ihr es am Ende geschafft habt. Die Schlachten erfordern durchaus ein wenig Übung. Gebt also nicht auf, wenn es nicht gleich an Anhieb funktioniert.

Ich wünsche Euch viel Erfolg!

Final Fantasy VII Rebirth - Fort Kondor abgeschlossen